Unsere Höhepunkte

Unsere Kampagnen sind Beweis dafür, dass Liebe immer siegt. Hier kannst Du einige unserer (bis jetzt!) größten Erfolge sehen.

Die Zeit ist gekommen: Italien braucht ein Gesetz gegen Anti-LGBT*-Hass!

Gewalt und Diskriminierung gegen LGBT*-Menschen gehören in Italien zum Alltag. Aber trotzdem gibt es keinen rechtlichen Schutz vor Hassverbrechen. Nach 30 Jahren ist ein Antidiskriminierungsgesetz zum Greifen nah, aber seine Gegner*innen sind mächtig.

Italiens neues Antidiskriminierungsgesetz würde Gewalt und Diskriminierung gegen LGBT*-Menschen in Italien als Verbrechen einstufen. Die All Out-Community ist gleich zu Beginn der Parlamentsdiskussion zu diesem wichtigen Gesetz in Aktion getreten.

Im Juni 2020 starteten unsere Partner in Italien eine Kampagne, die den Justizausschuss aufforderte, das Gesetz zu verabschieden. Einen Monat später überreichten sie der Präsidentschaft des Ausschusses über 10.000 Unterschriften.

Da'voce al Rispetto

In der Zwischenzeit schlossen wir uns mit Arcigay, der größten Organisation für LGBT*-Rechte in Italien, und über 20 weiteren italienischen LGBT*- und Menschenrechtsorganisationen zusammen, um eine globale Kampagne ins Leben zu rufen. Diese forderte die italienischen Gesetzgeber auf, ein Gesetz zu verabschieden, das Diskriminierung und Gewalt aufgrund von sexueller Orientierung oder Geschlechtsidentität verbietet. In der Kampagne verlangten wir auch, dass das Gesetz Frauen und Menschen mit Behinderungen schützt.

Wir halfen dabei, Demos in über 50 italienischen Städten zu organisieren, fuhren einen Plakat-Truck durch Rom und übergaben der Präsidentschaft der Abgeordnetenkammer über 70.000 Unterschriften aus der ganzen Welt! Und es funktionierte: Im November 2020 verabschiedete das Abgeordnetenhaus endlich das Gesetz – der erste große Schritt zu seiner Verwirklichung.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by All Out (@weareallout)

Delivery of signatures

Übergabe der Präsidentschaft der Abgeordnetenkammer über 70.000 Unterschriften

Da das Gesetz seitdem im Senat feststeckt, starteten unsere Partner von Da’ voce al rispetto eine neue Petition, die den Senat aufforderte, endlich an einer Dursetzung zu arbeiten. Die Kampagne war überaus erfolgreich: Sie wurde von Dutzenden von namhaften Influencern in Italien geteilt und erreichte in weniger als zwei Monaten über 135.000 Unterschriften.

Mit unseren Partnern in Italien stellten wir eine weitere Runde von Demos in über 50 italienischen Städten auf die Beine.

Am 20. Mai übergaben wir zusammen mit Da' voce al rispetto und Change.org über 460.000 Unterschriften an die Präsidentin des Senats, das zweithöchste Amt im Land. Vor allem für Gruppen wie All Out, die sehr selten diese Art von Zugang und öffentliche Aufmerksamkeit in Italien erhalten, war dies ein RIESIGER ERFOLG.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by All Out (@weareallout)

Während der Pride-Saison sprach sich der Vatikan dann in einem völlig unerwarteten Schritt gegen das LGBT*-Antidiskriminierungsgesetz aus, an dem wir seit Monaten unermüdlich gearbeitet hatten. Aber dank der Spenden von All Out-Mitgliedern konnten wir diesen Hass übertönen und Rom mit einer riesigen projizierten Botschaft erleuchten, die die schnelle Verabschiedung des Gesetzes forderte!

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by All Out (@weareallout)