Unsere Erfolge

Unsere Kampagnen sind der Beweis, dass Liebe immer siegt. Hier kannst Du einige unserer (bis jetzt!) größten Erfolge sehen.

Marokko: Die jungen Frauen sind frei!

Ein harmloser Kuss und eine zärtliche Umarmung – und dafür drei Jahre Gefängnis? Genau das drohte zwei jungen Frauen aus Marokko.

Als im November 2016 bekannt wurde, dass zwei jungen Frauen in Marokko für einen Kuss drei Jahre Gefängnis drohten, haben sich die Mitglieder von All Out sofort engagiert.

Teen girls in Morocco face jail for kissing

The girls, aged 16 and 17, were detained by police after they were spotted kissing and hugging on the roof of a house in Marrakech last week, Omar Arbib from the Moroccan Association of Human Rights told CNN Arabic in a statement.

Mit unseren Freund*innen von Collectif Aswat und Akaliyat startete All Out eine großangelegte, weltweite Petition, um die marokkanischen Behörden aufzufordern, die beiden jungen Frauen und alle, die unter Marokkos Gesetz gegen Homosexualität inhaftiert sind, freizulassen.

Über 104 000 All Out-Mitglieder wurden aktiv. Nach dem ersten Gerichtstermin wurden beide auf Bewährung freigelassen, aber die Anklage wurde nicht fallen gelassen. Uns blieben nur zwei Wochen, um den Druck zu erhöhen.

Während sie auf den zweiten Prozesstag warteten, tat sich All Out mit der Freien Feministischen Union (L'Union Féministe Libre) in Marokko zusammen, um ein neues Online-Tool zu starten, mit dem Menschen auf der ganzen Welt ihre Solidarität zum Ausdruck bringen konnten: Über 1 700 All Out-Mitglieder schickten personalisierte Postkarten, um die Mädels direkt zu unterstützen.

Postkarten

Nach einer wochenlangen Kampagne und einen Tag nach Übergabe von mehr als 100 000 Unterschriften an das marokkanische Justizministerium bekamen wir am 9. Dezember tolle Neuigkeiten: Das Gericht erklärte beide junge Frauen für unschuldig.

Das war ein wichtiger Sieg, aber es ist nur der Anfang. Die beiden jungen Frauen hätten gar nicht erst angeklagt werden dürfen. Mit unseren Partnerorganisationen vor Ort werden wir die marokkanischen Behörden weiter dazu drängen, die Gesetze gegen Homosexualität abzuschaffen und alle freizulassen, die dafür inhaftiert sind, wen sie lieben.